PLURIVERSALE I
3. Oktober bis 29. November 2014

 

Verschiedene Orte in Köln, Deutschland Die Akademie der Künste der Welt in Köln lädt Sie sehr herzlich zur ersten Ausgabe der PLURIVERSALE ein, ihr neues – zweimal jährlich stattfindendes – interkulturelles und interdisziplinäres Veranstaltungscluster. 

 

Die Akademie ist ein virtuelles Kollektiv von Kunstproduzenten aus verschiedenen Disziplinen und unterschiedlichen Kontinenten. Als kulturelle Institution und Produktionsplattform in der Stadt Köln, hat sie das Ziel, interkulturelle und dekolonisierende Politiken der Kunst anzustoßen. Sie operiert jenseits der romantischen Idee des Multikulturalismus und fördert alternative Wege des Denkens und Handelns unter zunehmend brisanter werdenden globalen Bedingungen. 

 

Zweimal im Jahr, jeweils für einen Zeitraum von zwei Monaten im Herbst und Frühjahr, findet die PLURIVERSALE statt. Mit ortsbezogenen Projekten, Ausstellungen und Konzerten, Diskussionen, Filmvorführungen und performativen Symposien stellt sie eine Alternative zu den üblich gewordenen Rhythmen der Biennalen und deren Narrativen - die oft universalistisch und doch gleichermaßen relativistisch ausfallen. Der Name des Programmformats bezieht sich auf das Konzept der Pluriversalität, wie es von Enrique Dussel, Walter D. Mignolo und anderen Denkern aus dem Kontext der Postcolonial Studies vorgeschlagen wurde. Sie beruht auf der Idee, dass keine universalistische, sondern eine „pluriversale“ Weltsicht notwendig ist, die von geteilten Geschichten und Kosmologien ausgeht und deren wechselseitige Beziehungen durch das koloniale Machtdifferential reguliert werden. In diesem Sinne kann PLURIVERSALE als eine Plattform verstanden werden, die ein vereinheitlichendes Narrativ zurückweist, zugunsten einer kritischen Zusammenführung verschiedener „Welten“, die vorwiegend verbunden sind durch ihre kritische und widerständige Haltung gegenüber der Machtverteilung einer einzelnen Moderne und ihres universalen Anspruchs. 

 

 

PROGRAMM DER PLURIVERSALE I

 

Der Klang der imaginären Heimat
Kuratiert von Mark Terkessidis, organisiert von Run United Music
3.-5.10.2014
Orte: Stadtgarten, Depot I, King Georg

 

URXX – Ultra-red 1994-2014: Second encounter
10./14.10.2014
Ort: King Georg

 

The Mount of Hercules
Eine Installation von Yochai Avrahami
16.-20.10. 2014
Ort: Im Mediapark/Herkulesberg

 

Berichte an eine Akademie
Nicht-akademisches Symposium, performativ oder anders

Kuratiert von Ekaterina Degot und David Riff
Mit Haig Aivazian, Christian von Borries, Keti Chukhrov, Gabriel Dharmoo, Fadlabi and Lars Cuzner, Hu Fang, Felix Klopotek, Renzo Martens, Our Literal Speed, Uriel Orlow, Manuel Pelmus und Alexandra Pirici, Jalal Toufic, Stefan Weidner und anderen.
17.-19. Oktober 2014
Ort: Kölnischer Kunstverein, Hahnenstraße 6, 50667 Köln u.a.

 

Ocotepec Odyssey
Sci-fi Volksgeschichten von Naomi Rincón Gallardo*
Installation, Performance und Retrospektive von mexikanischen Science Fiction-Filmen der 60er
25.-28.10.2014
Ort: Filmhauskino, Maybachstr.111, 50670 Köln

 

Von der Konkubine zur Wanderarbeiterin? Frauen in China
Kolloquium kuratiert von Tienchi Martin-Liao
7.-8. November 2014 (18-22 Uhr)
Ort: Fritz-Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln

 

Solidarité! Solidarität! Solidarity!
Tanzperformance von tanz lange
27.– 29.11.2014 in Köln
Venue: Studiobühne, Köln

 

The Forest and The School: Where to sit at the dinner table?
Das Konzept der antropofagia in Brasilien und seine philosophische, ökologische und kosmopolitische Bedeutung

Ein Projekt von Pedro Neves Marques.
Podiumsdiskussion, Buchpräsentation einer Anthologie (Archive Books und the Akademie der Künste der Welt) und Filmprogramm.
27.-29.11.2014

 

The Incidental Insurgents Pt.2: Unforgiving Years
Ein Projekt von Ruanne Abou-Rahme und Basel Abbas
November 2014

 

*Stipendiatin der Jóvenes Creadores 2012-2013 des Fondo Nacional Para la Cultura y las Artes, Mexiko.

 

Das vollständige Programm der PLURIVERSALE I wird in Kürze veröffentlicht. 

Vorschau