• 26​ 05​ 2017 •
Bik Van Der Pol “The City & the City”

Gastkurator dieser Saison ist das Künstlerduo Bik Van Der Pol mit der Workshop-Reihe The City & The City. Sie nimmt Bezug zu China Tom Miévilles gleichnamigem Buch über zwei Städte auf weitgehend identischem Raum, die jedoch durch die willentliche Entscheidung der Einwohner*innen als verschiedene Städte wahrgenommen werden.

Der Workshop lädt dazu ein, neue Formen der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des alternativen Schreibens, mappings und des Geschichtenerzählens zu erkunden und sich dem Thema des professionellen Aufarbeitens von Texten im Kollektiv zu nähern. Inhaltlich werden die Recherchen die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen im Mai 2017 und die Bundestagswahlen im September 2017 zum Fokus haben. Dabei möchten sie sich nicht so sehr auf die konkreten Ereignisse selbst, sondern vor allem auf die Frage nach voting und voicing konzentrieren.

Wem wird Zugang zur gesellschaftlichen Teilnahme ermöglicht und wem wird sie verschlossen oder erschwert? Welche Sprachen sprechen wir und wie machen wir uns verständlich? Begegnungen, Gespräche und Dokumente, verschriftlicht oder nicht, werden Teil des storytellings werden. Am Ende sollen Geschichten und Erzählungen stehen, die deutlich machen, wie der private Körper politisch wird, wie Teilhabe eines jeden Körpers aussieht und wie sich Körper in Opposition oder Solidarität zueinander ausdrücken.

Die Workshop-Phase soll im Herbst 2017 nicht nur in eine Publikation münden, sondern auch in eine performative Präsentation dieser Publikation an einem gemeinsam gestalteten Abend. Zu den Workshops werden Expert*innen besonders aus dem Bereich des Publizierens eingeladen. Erfahrung in und Interesse an in den Bereichen Schreiben, Lektorat, Theater und Interesse am Umgang mit Printmaterialien und Sozialen Medien sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Die Workshops werden in drei verschiedene Stufen mit jeweils drei konzentrierten Tagen in Recherche und Praxis (Stufe 1 und 2) aufgeteilt, um anschließend mit der Text- und Performance-Produktion (Stufe 3) zu beginnen.

Die Hauptsprache des Workshops ist Englisch, wir freuen uns aber ausdrücklich über eine diverse Gruppe mit unterschiedlichen Herkünften und Sprachkenntnissen. Idealerweise wird die finale Publikation mehrsprachig sein.

Termine: Sa 15 7 – So 16 7 2017 > Sa 15 7 & So 16 7 2017 September – November 2017 (tba)

Hast Du Interesse an dem Projekt? Bitte schick bis zum 22. Mai 2017 eine informelle E-Mail mit einem kurzen Text, warum Du Interesse an dem Projekt hast und/oder warum Du gerne an einem kollaborativen Magazin mitarbeiten möchtest, an youthacademy@academycologne.org. Im Anschluss erhältst du eine Anmeldebestätigung von Léa Genoud und Nora Wiedenhöft, Leiterinnen der Jungen Akademie.

Das Künstlerduo BIK VAN DER POL

Seit 1995 arbeiten Liesbeth Bik und Jos van der Pol kollaborativ als Bik Van der Pol. Im Kollektiv zu arbeiten ist eine bewusste politische und künstlerische Entscheidung. Mit dem radikalen Schritt weg vom Atelier als Produktionsort machen sie den künstlerischen Arbeitsplatz an sich – die Praxis – zum Format von Recherche und Produktion. Jedes Projekt beginnt mit der Erschließung des Rahmens, in dem es sich als performative Plattform präsentiert, und begibt sich in einen Dialog mit dem Kontext. Das künstlerische Engagement von Bik Van Der Pol gilt dem gemeinsamen öffentlichen Raum. Das Künstlerduo eruiert, wie und auf welche Weise Bürger Zugang zu diesem Raum haben und diesen formen können. Sie befragen, auf welche Weise Kunst ein Instrument oder ein Ort zur Schaffung von Wissensformen sein kann und wie sich dies zu „Öffentlichkeiten” verhält.