Gespräch

• 29​ 09​ 2017 •
Clara Balaguer & Florian Cramer Die Moral der Kopie: Die ethische Komplexität der Aneignung

18:30

Ort: Stadtgarten, Venloer Straße 40, 50672 Köln
Freier Eintritt
Einlass: 18:00
In englischer Sprache
Weitere Veranstaltungen am 29 09: The Jitta Collective und anschließend ein B2B-DJ-Set mit DJ Elephant Power und Nkisi

In Kooperation mit dem Stadtgarten

Eröffnungsveranstaltung der PLURIVERSALE Ⅶ

In dieser Diskussion befassen sich die Künstlerin und Aktivistin Clara Balaguer und der Medientheoretiker Florian Cramer mit den Grauzonen und blinden Flecken der kulturellen Aneignung. Sie betrachten die Geschichte der Aneignung als kulturelle Strategie, die bürgerliche Vorstellungen von Urheberschaft und geistigem Eigentum zu unterlaufen sucht, die aber gleichzeitig blind ist gegenüber dem eigenen Verhältnis zur Macht und der eigenen Anfälligkeit für Missbrauch. Mit ihrem Beitrag zu aktuellen Debatten, in denen kulturelle Aneignung als potenziell rassistische und sexistische, auf weißer Privilegiertheit beruhende Praxis verurteilt wird, fragen Balaguer und Cramer danach, was wir von den Angriffen auf bürgerliche Eigentumsformen lernen können. Welche Perspektive bietet die kulturelle Aneignung für die Umverteilung von Wissen an jenen Orten, an denen die Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums weniger strikt sind?

Clara Lobregat Balaguer (*1980 in Manila, Philippinen) ist eine sozial engagierte Künstlerin und unabhängige Forscherin. Ihr Interessengebiet ist die Dekolonisierung kultureller Produktion. Sie betreibt die Kunst- und Rechercheplattform The Office of Culture and Design und hält Vorträge im Walker Art Center, am Strelka Institut in Moskau und im MoMA PS1. Sie lebt in Manila. Florian Cramer (*1969 in Berlin, Deutschland) ist Dozent im Bereich 21st Century Visual Culture an der Hochschule Rotterdam und bezeichnet sich selbst als teilnehmenden Beobachter zeitgenössischer Kunst. Aktuelle Veröffentlichungen sind Anti-Media (2013), What Is Post-Digital?(2013/14) und Pattern Discrimination (mit Wendy Hui Kyong Chun, Hito Steyerl und Clemens Apprich, in Vorbereitung). Cramer lebt in Rotterdam.