Ausstellung

• Sa 03​ 11​ – 02​ 12​ 2018 •
1985 Perverse Decolonization


Mit JANEK SIMON

Ort: kjubh Kunstverein e. V., Dasselstraße 75, 50674 Köln
Freier Eintritt

ÖFFNUNGSZEITEN:
3 11 – 2 12 2018
Do: 15:00 – 20:00
Fr: 15:00 – 19:00
Sa / So: 14:00 – 18:00

Die Ausstellung ist am 11 11 2018 geschlossen.

Polen in den 1980er Jahren: Ein Land kolonisiert sich selbst, indem es nach und nach die kommunistische Ideologie inoffiziell durch eine kapitalistische ersetzt – noch im Gewand des Sozialismus und lange vor dem offiziellen wirtschaftlichen Richtungswechsel. Die Ausstellung 1985 von JANEK SIMON im kjubh Kunstverein e. V. betrachtet diese Periode im Spiegel von Lifestyle-Magazinen, Schmuggelrouten und Computer-Tech und zeigt so, wie Populärkultur in Osteuropa zum Motor eines ideologischen Wandels wurde.

Die Ausstellung ist zugleich popkulturelles Archiv, Sammlung von Alltagsgegenständen und Präsentation künstlerischer Installationen und Objekte. Ein Schwerpunkt liegt auf Archivausgaben des polnischen Magazins Pan – ein erotisches Magazin für Männer, das in den 1980er und 1990er Jahren von RSW Ruch herausgegeben wurde, dem offiziellen Verlagshaus der Kommunistischen Partei. Pan berichtete – eingebettet in Fotos sparsam bekleideter Models und Artikel zu Popmusik und Mode – über die Wall Street, stellte technische Neuerungen wie PCs, Geldautomaten oder kabellose Telefone vor und lobte generell die Segnungen des kapitalistischen Fortschritts. Gleichzeitig gaben hier Funktionäre der kommunistischen Partei ausführliche Interviews, in denen sie sich selbst als der Zukunft zugewandt präsentierten.

Die Ausstellung 1985 ist Teil des internationalen Forschungsprojekts Perverse Decolonization und findet im Kontext des abschließenden Symposiums zu diesem Projekt statt.

JANEK SIMON (* 1977 in Krakau) ist Multimediakünstler mit Lebensmittelpunkt in Warschau. Simons Arbeiten sind inspiriert durch seine Reisen, darüber hinaus greift er häufig Aspekte der Wissenschaftsgeschichte und der Geschichte politischer Ideen auf. Außerdem befasst er sich mit praktischen und ethischen Aspekten der DIY-Kultur. Janek Simon war in verschiedenen Solo- und Gruppenausstellungen in Polen wie auch international vertreten.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes Alt text