Erzählsaloon und Performative Lecture

• Di 04 06 2019 •
MEMORY LAB #3 Sizilien Express – Memory Lab goes M. S. Kalk / Die Route(n) der italienischen Migration


ACHTUNG! Diese Veranstaltung sollte ursprünglich am 25. Mai stattfinden und findet nun am 4. Juni statt!!!

Mit VINCENZO ANTONA, GIUSEPPE BARTOLOTTA, ANTONELLA GIURANO, BORIS SIEVERTS und weiteren Gästen der italienischen Community Kölns
Moderation: Aurora Rodonò

19:00

Ort: Platz vor dem Alten Bahnhof Kalk, Gottfried-Hagen-Straße, 51105 Köln

In deutscher und italienischer Sprache mit Übersetzung
Eintritt frei


Unter der Stadtautobahn am Fuße des Kalkbergs und am Alten Bahnhof in Köln-Kalk stehen gelegentlich die LKWs von sizilianischen Lebensmittelimporteuren. Von ihrer Ladefläche verkaufen sie Eingemachtes in Gläsern und Dosen, vakuumverpackte Salami und Käse, Wein oder Artischocken. Auf der Rückfahrt nach Sizilien nehmen die Transporteure kleine und große Pakete mit, die ihnen die zahlreichen im Stadtteil lebenden Italiener*innen mitgeben. Köln-Kalk ist ein Zentrum der italienischen Community in NRW und der Bundesrepublik. Seit den 1950er Jahren bis heute zieht der Stadtteil Menschen insbesondere aus dem Süden Italiens an. Sizilien-Express nimmt uns mit auf eine imaginäre Reise von Sizilien nach Kalk und zurück. Händler und ihre Kund*innen sowie weitere Italiener*innen in Köln erzählen im Gespräch mit AURORA RODONÒ, was sie mit den beiden Orten verbindet, warum es so schön ist, am Samstag nach Kalk zu kommen, um italienische Köstlichkeiten einzukaufen, und viele andere Geschichte(n) aus dem Alltagsleben der italienischen Migration in Deutschland. BORIS SIEVERTS begleitet sie dabei auf Google Earth.

[
GIUSEPPE BARTOLOTTA arbeitet beim Fürsorgewerk Patronato ITAL-UIL und ist Vorsitzender des Komitees für die Italiener im Ausland Comitato degli italiani all'estero. Außerdem ist er Mitglied im italienischen Kulturverein Mondo Aperto/Offene Welt e.V. Er träumt von der Rente und seiner Herkunftsinsel Sizilien und tanzt leidenschaftlich gerne Salsa.

](
GIUSEPPE BARTOLOTTA arbeitet beim Fürsorgewerk Patronato ITAL-UIL und ist Vorsitzender des Komitees für die Italiener im Ausland Comitato degli italiani all'estero. Außerdem ist er Mitglied im italienischen Kulturverein Mondo Aperto/Offene Welt e.V. Er träumt von der Rente und seiner Herkunftsinsel Sizilien und tanzt leidenschaftlich gerne Salsa.

) ANTONELLA GIURANO ist Begründerin des italienischen Kulturvereins Mondo Aperto/Offene Welt e.V., Mitglied in Buntes FrauenNetzwerk e.V. und im Integrationsrat Köln. Samstags geht sie gerne in Köln-Kalk Italienisch einkaufen, bspw. in den italienischen Feinkostladen IAIA, wo es die typische ‚Fenchel-Salsiccia’ (Bratwurst) gibt. Sie kommt aus Sardinien.

MONDO APERTO/OFFENE WELT e.V. ist ein Kulturverein in der Kölner Südstadt, der den transkulturellen Dialog fördert und eine Vielzahl an Konzerten, Lesungen oder Workshops veranstaltet für Italienerinnen und alle anderen in der Gesellschaft der Vielen.

BORIS SIEVERTS (*1969) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1997 führt er mit seinem Büro für Städtereisen Einheimische und Tourist*innen durch die Grauzonen unserer Ballungsräume. Dabei stellt er durch ausgefeilte Raumfolgen landschaftliche Zusammenhänge für ansonsten als extrem disparat geltende Umgebungen her. Aus seinen Erkenntnissen entwickelt das Büro für Städtereisen – neben dem touristischen Angebot der Reisen – Visionen und weiterführende Interpretationen der erforschten Umgebungen und speist diese in die Raumplanung und den Kulturbetrieb ein.

Das *Memory Lab
wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.
Eine Veranstaltungsreihe der Akademie der Künste der Welt in Kooperation mit DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration Deutschland e.V.