Open air Versammlung, Führung, Ausstellung und Apéro

• 13​ 07​ 2019 •
Assembly of the Many – Oder: In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben? MEMORY LAB #6


16:00 – 20:00 Assembly of the Many – Oder: In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben?

Mit Akteur*innen der Memory Stations, dem DOMiD-TEAM und weiteren Gästen

Ort: Vor DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V., Venloer Str. 419, 50825 Köln
In deutscher Sprache
Eintritt frei

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in den Räumlichkeiten von DOMiD statt.


17:00 + 18:00 Archive der Migration – einstündige Führungen

Mit DOMiD-Mitarbeiter*innen

Treffpunkt: DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V., Venloer Str. 419, 50825 Köln
In deutscher Sprache
Eintritt frei

Anmeldung erforderlich bis zum 8 7 2019 unter service@domid.org

Eine Veranstaltungsreihe der Akademie der Künste der Welt/Köln in Kooperation mit DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration Deutschland e.V.


Begleitend zum partizipativen, digitalen Archivprojekt found:erased:palimpsest, das von April bis Juli so genannte Memory Stations in Köln und NRW installiert, um Alltagsgeschichten zu sammeln und Praktiken des Archivierens im Zeitalter der Digitalisierung und Migration zu erproben, verhandelt das diskursiv-performative Memory Lab in einer Reihe von Veranstaltungen macht- und diskriminierungskritische Fragen des Erinnerns und Archivierens innerhalb einer nach wie vor hegemonial strukturierten Erinnerungskultur. In einer abschließenden öffentlichen Versammlung auf dem Vorplatz des DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. sollen nun die Arbeiten der Memory Stations zusammengefasst und grundsätzliche Fragen diskutiert werden. Wie können kollektive Formen der Wissensproduktion und Praktiken der Erinnerung aussehen, die die Sichtbarkeit und politische Power unsichtbar gemachter Gruppen erhöhen? Wie lassen sich die verschiedenen Kämpfe um Sichtbarkeit und Erinnerung zusammenführen zu Allianzen der Erinnerung? Welcher Art ist das Verhältnis zwischen privater, individueller Erinnerung und öffentlicher, kollektiver Erinnerung? In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben, und was haben Archive damit zu tun?

Den ganzen Nachmittag über zeigt das DOMiD-Team die Freiluft-Ausstellung des Projekts Gemeinsam unterwegs? Geschichte(n) der Migrationsgesellschaft, mit welcher DOMiD im Sommer 2019 unter dem Hashtag #Meinwanderungsland durch die Bundesrepublik tourt.

Außerdem finden um 17 und 18 Uhr Führungen bei DOMiD statt.

Das Memory Lab wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.