Lecture performance-Reihe

• 17​ 04​ – 28​ 06​ 2015 •
SINA SEIFEE Übungen zum Geschichtenerzählen und andere Tricks

Fr 17 4 2015 ACADEMYSPACE
Mi 29 4 2015 Puppentheater im Blauen-Haus
Fr 29 5 2015 Mevlana e.V., Sufi-Zentrum Köln
So 28 6 2015 Poller Wiesen Rheinufer, Höhe: Alfred-Schütte-Allee 163, am Rheinufer Nähe DLRG rechtsrheinisch Süd e.V.
Performance-Reihe im Rahmen der PLURIVERSALE II.

Wie entsteht aus einem Gespräch ein Kunstwerk? Der in Köln lebende Nachwuchskünstler Sina Seifee schlägt mit seiner Performance-Serie einige Antworten vor, in Lesungen, Seminaren und Einmann-Symposien, die seinem Gedankenfluss keine Grenzen setzen. Seifees Talks sind auf verschiedene Orte der Stadt Köln ausgerichtet, Orte mit bestimmten Funktionen und unterschiedlich stark ausgeprägter Kunstaffinität. Jede Performance hat einen skurrilen Ausgangspunkt: eine Kurzgeschichte, einen Witz oder ein philosophisches Statement. Er verknüpft diese in absurde und provokative Improvisationen, als verworrene und doch umsichtige Antworten auf den prekären Bereich interkultureller Erzählungen.

Lecture performance
Auf den Schultern von Riesen
Fr 17 4 2015
20:00
Ort: ACADEMYSPACE, Herwarthstraße 3, 50672 Köln
Mit Ale Bachlechner, Jonathan Kastl, Benjamin Ramirez Perez und Stefan Ramirez Perez
Nur mit Einladung!
In englischer Sprache

Was bedeutet Demut in der Wissenschaft? Die Metapher der Weitsicht ist eines der wichtigsten konzeptionellen Werkzeuge im Wissensdiskurs: ein ideologischer und optischer Apparat, seit der Renaissance in Europa im Einsatz, ist symptomatisch für Weitsichtigkeit bei Krankheiten der Sehkraft. In einer Lecture-Performance, gemeinsam mit Ale Bachlechner, Benjamin Ramirez Perez und Stefan Ramirez Perez, stellt sich Sina Seifee den europäischen Blick auf die Zukunft vor, seine Sprache, seine Utopien und Kollaborationen, in der die Wut gegen Giganten mit unseren dunklen Zeiten zusammenhängen könnten.

Lecture performance
Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
Mi 29 4 2015
19:00
Ort: Puppentheater im Blauen-Haus, Severinstraße 120, 50678 Köln
Eintritt frei
In englischer Sprache

„Wie kam der Kot auf meinen Kopf?“, fragt sich der kleine Maulwurf im Bilderbuch. Sina Seifee antwortet darauf in einer Serie leidenschaftlicher Missverständnisse und richtet seine verstörenden Interpretationen an alle Kreativen. Hintern-an-Hintern-Untersuchungen demonstrieren die Transmissionen, Äußerungen, Texte und unverdaulichen Tätigkeiten eines jeden Tiers, und das Hinterteil wird zur Quelle der produktiven Energie der Geschichte.

​​Lecture performance
Manṭiq-uṭ-Ṭayr lesen oder die Konferenz der Vögel
Fr 29 5 2015
19:00
Ort: Mevlana e.V., Sufi-Zentrum Köln, Roonstraße 39 - 41, 50674 Köln
Eintritt frei
In englischer Sprache

Wie stellst du dir eine Diskussion zwischen zwei mythischen Vögeln vor? Für den im 13. Jahrhundert lebenden Sufi-Mystiker Attar, stellt der mythische Vogel Simurgh das Streben der Menschheit nach übernatürlicher Erhabenheit dar. In mittelarabisch-persischen Sanskrit-Fabeln ist Vogel Kalila wa Dimna eine Metapher für abstrakte Macht und soziale Hierarchien. Sina Seifees Performance stellt diese widersprüchlichen Sichtweisen in einer vergleichenden Lesung gegenüber. Begleitet wird seine Darstellung von traditioneller Musik, die sich neben der reichen mystischen Literatur im vergangenen Jahrtausend im Iran entwickelt hat.

Lecture performance
Auf den Spuren des Wolfes in der Geschichte der drei Kleinen Schweinchen
So 28 6 2015
17:00
Ort: Poller Wiesen Rheinufer, Höhe: Alfred-Schütte-Allee 163, am Rheinufer Nähe DLRG rechtsrheinisch Süd e.V. (Haltestellen U Raiffeisenstraße oder Salmstraße)
Koordinaten: 50.909901, 6.982884
Bitte Picknick und Decken mitbringen!
Eintritt frei In englisch

Was hat die Geschichte der drei kleinen Schweinchen mit Heidegger zu tun? Für Sina Seifee ist die Antwort offensichtlich: Es geht um das Selbst, welches existenziell bei sich „zu Hause“ ist oder besser gesagt, um das ein-bis-drei-Schweinchen-Selbst, das bei sich zu Hause ist, während die Wände durch die Angriffe des Wolfes einem Belastungstest unterzogen werden. Kein Wunder, dass sich die drei kleinen Schweinchen gleichen und die Funktion des „Selben“ darstellen. Sie unterscheiden sich nur in der Art, wie sie eine bessere und stärkere Trennung entwickeln...