Vortrag

• Sa 07​ 11​ 2015 •
Islam in Liberalism Joseph Massad

Ein Projekt im Rahmen der PLURIVERSALE III.

20:00
Ort: Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln
3 €
In englischer Sprache

Hinter dem Verhältnis von Islam und Liberalismus verbirgt sich mehr, als man auf Anhieb annehmen mag. Obwohl der Islam abgelehnt und dämonisiert wird, ist er Teil des Liberalismus, seitdem es diesen gibt. Diese Ambivalenz steht im Mittelpunkt des Vortrags von Joseph Massad, der sich als Wissenschaftler mit der modernen arabischen Ideengeschichte beschäftigt. Ausgehend von seinem kürzlich erschienenen Buch Islam in Liberalism (The University of Chicago Press, 2015) skizziert er, wie der Islam zu einem Liberalismus beitrug, der für das europäische Selbstverständnis als demokratisch, tolerant, frei und egalitär entscheidend ist. Wenn Muslime sich heute zwischen zwei Systemen entscheiden sollen, stehen sie also vor einer trügerischen Wahl. Bei ihr steht der Islam für Despotie, Intoleranz, Unterwerfung, Frauenfeindlichkeit, Homophobie – kurz für den Antiliberalismus; Europa und das protestantische Christentum hingegen repräsentieren Demokratie, Toleranz, Bürgerrechte, Frauen- und Homosexuellenrechte – kurz: den Liberalismus.
Massad wird die weltanschaulichen und historischen Entwicklungen erläutern, die zu dieser Sachlage geführt haben. Der Abend wird von Autor und Akademiemitglied STEFAN WEIDNER moderiert.