Vortrag

• Di 03​ 11​ 2015 •
Das janusköpfige Imperium: Russlands wiedererwachender Neo-Imperialismus Madina Tlostanova

Ein Projekt im Rahmen der PLURIVERSALE III.

20:00
Ort: Academyspace, Herwarthstraße 3, 50672 Köln
3 €
In englischer Sprache

Die neoliberale Globalisierung hat ihre Schattenseite in einer neuen globalen Kolonialität. Althergebrachte imperial-koloniale Verhältnisse werden auf ganz unvermutete Weise wiederbelebt, manchmal fallen Kolonisator und Kolonisierter sogar in der gleichen Gestalt zusammen. In einer solch merkwürdigen Lage befindet sich heute Russland – sagt Madina Tlostanova, eine der wenigen Theoretikerinnen, die sich mit den Nachwirkungen eines sozialistischen Kolonialismus beschäftigen. Ihr Vortrag befasst sich mit dem erneuten Auftreten einer zweitklassigen imperialen Logik, die auf Mimikry und dem ständigen Wunsch aufzuholen basiert, voller Resentiment, und auch immer wieder bereit, postkoloniale Argumente manipulativ einzusetzen, um sich selbst als Opfer darzustellen. Tlostanova setzt sich kritisch mit diesen zum Scheitern verurteilten pseudo-neoimperialen Komplexen auseinander und erkundet die Möglichkeiten echter dekolonialer Alternativen, zu deren Umsetzung das janusköpfige Imperium noch nicht bereit ist. Nach dem Vortrag führt die Kuratorin EKATERINA DEGOT ein Gespräch mit Madina Tlostanova.